Brigitte Bardot kritisiert das Schächten - und wird wegen Rassismus gerichtlich verfolgt


 

Die bekannte frühere französische Schauspielerin und engagierte Tierschützerin Brigitte Bardot kritisiert das grausame Schächten (Schlachten von Tieren ohne vorherige Betäubung) durch die Moslems in Frankreich. Von Anti-Rassismus-Fanatikern wurde sie deshalb wegen Rassismus angeklagt. Am 20.12.96 veröffentlichten viele Schweizer Zeitungen eine Meldung, Brigitte Bardot stehe wegen Rassismus vor Gericht, weil sie die in Frankreich lebende moslemische Bevölkerung angegriffen habe. Dass sie lediglich aus tierschützerischen Grü»nden deren tierquälerische Schächt-Tradition kritisiert hat, haben viele Zeitungen unterdrückt. So machen die etablierten Medien mit Halbwahrheiten verlogene Politik.

Wer nicht regelmässig die VgT-Nachrichten liest, wird unmerklich manipuliert.


[ *** VN-1/97 Inhaltverzeichnis *** ]

STARTSEITE