30. September 1999

Mantel mit (Tierquäler-)Pelzbordure im Modehaus Spengler - Erlebnisbericht einer Kundin:
Kundentäuschungen mit Tierquäler-Pelzbordüren im Modehaus Spengler geht weiter

> Früherer Bericht dazu (VN96-6)

Ich habe in der filiale spengler luzern einen mantel mit pelzbordüre gefunden. die verkäuferin frau jelapi hat sofort betont, wie schön das stück denn sei. so flauschig und also wirklich schööööönn. auf meine frage, was denn da dranhänge, antwortet sie wahrheitsgetreu "ein fuchs". mein nasenrümpfen hat sie angetrieben, nochmals zu betonen, wie schön das stück denn sei. ich will dann wissen, woher dieser fuchs käme - kritisches stirnrunzeln ihrerseits. sie glaube aus kanada, sei aber nicht ganz sicher. - das möchte ich aber genauer wissen. - ääähm... aber ganz sicher stammt er von glücklichen tieren, tierfreundliche herkunft also. ganz sicher! - ja aber frau jelapi, sie wissen nicht, woher er kommt, wissen aber, dass das ein glückliches tier war, was da dranhängt? tsss...
das überzeugt mich nicht restlos,  und sie rauscht etwas pikiert davon, telefoniert und informiert mich nach 5 min, dass dann gleich der chef käme. der ziemlich junge herr inderweiss (oder hinderweiss oder so ähnlich), filialleiter luzern, ist dann auch prompt zur stelle. ein schönes stück sei das! woher der fuchs komme? na jaaaa...das wisse er natürlich nicht. - was? das wissen sie nicht? - nö...das wisse er wirklich nicht genau. das käme halt von dem lieferanten CLAIRE. ungläubiger blick meinerseits. plötzlich riecht er den braten und betont, dass das garantiert aus tierfreundlicher herkunft sei (ob zucht oder nicht hat er nicht präzisiert). er könne da 100% dahinter stehen. der einkauf von spengler nehme sowieso nur qualitativ hochstehende produkte in das sortiment. er verlasse sich da total auf den einkauf. - ähm - herr inderweiss - wie geht denn das, MASSENPRODUKTION von mänteln - mit tierfreundlichen pelzen? da passt doch irgend etwas nicht, oder? - nein, nein, dies sei keine massenproduktion, das seien sicher nur ca. 150 stück, schweizweit, die spengler verkauft. man könne da also nicht von massenproduktion reden. - ach...kann man nicht? wie ist denn das mit angora? - ungläubige blicke der beiden. angora?
was haben sie denn gegen angora? offensichtlich haben sie auch hier keine ahnung, was hinter angora steckt. sie kommen nicht mal auf die idee, angora mit "tier" zu verbinden. das ist keine referenz, her inderweiss!
Nicole Wyss


NEWS-VERZEICHNIS

HOMEPAGE

(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Technische Mängel (nichtfunktionierende Links, Text-Fehler etc) bitte an den Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/990929.htm