21. September 1999

"Lieber WCs verstopfen statt Gänse stopfen"-Aktion gegen Swissair:
Tierschützerin definitiv freigesprochen! 

Aus Empörung über das von der Bezirksanwaltschaft beantragte Strafmass - 7 Tage Gefängnis für einen geringfügigen Schaden aus ehrenwerten Motiven! - und weil wieder einmal Tierschützer bestraft werden sollten statt die Tierquäler und ihre Helfershelfer, hat Erwin Kessler die Verteidigung einer Tierschützerin übernommen, obwohl diese nicht VgT-Mitglied ist. Sie wurde angeklagt, an an einer Aktion der Tierbefreiungsfront unter dem Motto "Lieber WCs verstopfen als Gänse stopfen" teilgenommen zu haben. An dieser Aktion wurden auf dem Flughafen Kloten 40 WCs verstopft als Protest gegen "foie gras" auf der Swissair-Menü-Karte. Vor Bezirksgericht gab es einen Freispruch (www.vgt.ch/news/990217.htm). Dagegen erhob die Staatsanwaltschaft Berufung. Auf den 23. September war die Verhandlung vor Obergericht angesetzt. Soeben hat nun die Staatsanwaltschaft die Berufung zurückgezogen, weil das Obergericht signalisierte, den Freispruch zu bestätigen. Damit ist der Freispruch definitiv. Vor Bezirksgericht kam es dann zu einem Freispruch.

Die Gerichtsakten enthüllten neue Blüten der Schnüffelpolizei: Ein eifriger Kapo-Beamte fichierte den Fernsejournalisten Erich Gysling in Zusammenhang mit Aktionen der "Tierbefreiungsfront" - weil er für das Fernsehen Tierschutz-Sendungen gemacht hat! So rasch wird man in diesem Staat haltlos verdächtigt.  

Zum Thema Gänsestopfen:
www.vgt.ch/vn/9410/vn94-10.htm
www.vgt.ch/vn/9604/vn96-4.htm
www.vgt.ch/vn/9411/vn94-11.htm
www.vgt.ch/vn/9304/vn93-4.htm


NEWS-VERZEICHNIS

HOMEPAGE

(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Technische Mängel (nichtfunktionierende Links, Text-Fehler etc) bitte an den Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/990921.htm