1. September 1999

Neuer Blick in die "Hölle von Gretzenbach":

gretzenbach-geschwuer.jpg (478661 Byte) Aufnahme vom 17.8.99

An der Schulter hat dieses angegurte Mutterschwein ein handgrosses "Geschwür" (in der Fachsprache "Dekubitus" - Wundliegen) - eine durch das ständige Liegen auf dem harten Boden entstande offene Druckstelle. 

Was sollen die angegurteten, zur dauernden Bewegungslosigkeit gezwungenen Tiere ohne jede Beschäftigungsmöglichkeit (auch das gesetzwidrig) sonst tun, als den ganzen Tag liegen? Und eine andere Wahl, als sich im engen Stahlrohrkäfig (Kastenstand) immer an der gleichen Stelle auf den harten, einstreulosen Boden zu liegen haben sie nicht.)

Die Wunde ist mit einer schwarzen Dreckkruste bedeckt und offensichtlich unbehandelt. Tierquäler Tännler verletzt auch hier skrupellos das Tierschutzgesetz, denn eine solche Wunde entsteht nicht von heute auf morgen und kann deshalb nicht übersehen werden.

So geht das in der Höllel zu und her - auch jetzt, in dem Augenblick, in dem Sie dies lesen!

 

Frühere Berichte über die Hölle von Gretzenbach: VN99-4, news990817


News-Verzeichnis

Startseite