18. August 1999

Schweizer Bauernverband sendet 1000 Kühe in den Kosovo, wo sie wahrscheinlich grausam geschächtet werden

Laut heutiger AP-Meldung sendet der Schweizer Bauernverband als Wiederaufbauhilfe über 1000 Kühe in den Kosovo. Der Kosovo ist bekanntlich vorwiegend moslemisch. Tiere werden traditionell geschächtet, dh bei vollem Bewusstsein, ohne Betäubung geschlachtet. Dass der Schweizer Bauernverband keine Skrupel hat, Schweizer Tiere dieser Tortur auszusetzen, kommt nicht überraschend: der VgT hat vor ein paar Jahren heimlich gefilmt, wie Schweizer Bauern einer türkischen Schächt-Metzgerei in Lengnau/BE Kühe lieferten - für ein paar Franken Mehrgewinn.


NEWSVERZEICHNIS

HOMEPAGE

(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Technische Mängel (nichtfunktionierende Links, Text-Fehler etc) bitte an den Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/990818.htm