29. März 1999

Blutiges Gemetzel bei rituellem Schlachtfest

Beim rituellen Schafeschlachten zur Feier des islamischen Opferfestes haben sich in der Türkei am Sonntag mehrere hundert Menschen selbst Verletzungen zugefügt. Im ganzen Land seien mindestens 313 Patienten eingeliefert worden, die sich Schnittwunden an Händen, Armen, Beinen und in der Leistengegend zugezogen hätten, berichtete die halbamtliche Nachrichtenagentur Anatolia. (aus dem Landbote vom 29.3.1999)


NEWSVERZEICHNIS

HOMEPAGE

(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Technische Mängel (nichtfunktionierende Links, Text-Fehler etc) bitte an den Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/990329.htm