25. März 1999

"hete essen" - ein "Dachspruch" erregt Aufmerksamkeit, dank Druckfehler

Wer kennt ihn nicht, den Slogan des VgT: ESSEN SIE HEUTE VEGETARISCH - IHRER GESUNDHEIT UND DEN TIEREN ZULIEBE. Aber die Weisheit dieses Spruches genügt nicht, um die Aufmerksamkeit der Medien zu finden. Für Journalisten interessanter ist offenbar, wenn dieser Slogan zensuriert, gerichtlich verboten, von Metzgern und Mästern mit Gewalt bekämpft oder mit Farbspray-Vandalismus gegen VgT-Fahrzeuge unleserlich gemacht wird. Nun hat es auch ein Schreibfehler geschafft, dem Spruch zu Publizität zu verhelfen. Im Stadtblatt Winterthur vom 18.2.1999 erschien folgende Satire:

"Essen Sie Hete Vegetarisch - VgT" (Dachspruch)
von Adrian Ramsauer

Bei Brüttisellen an der S-Bahn steht der Spruch unübersehbar mit weissen Buchstaben auf das Dach eines Stadels gepinselt. Früher wären auch InsassInnen nationaler Züge durch ihn aufgerüttelt worden, hätte nicht der Moloch Flughafen die Züge vom direkten Ost-West-Ast in den gefrässigen Schlund der Flughafenbahn gesogen. Zuerst las ich einige Male "Essen Sie Ente", das "vegetarisch" überlas ich geflissentlich, und das Wasser lief mir im Mund zusammen. "Ente gut, alles gut", dachte ich.

Als ich dann aber auch den Urheber entziffern konnte, "VgT", Verein gegen Tierfabriken, wurde mir gewahr, dass da leider keine Ente stehen konnte. Auch nicht Filet, nicht Steak, und auch nicht Braten - bedauerlicherweise. Nein, "HETE" stand da, eine Verkleinerungsform für die Heterosexuellen. Der Spruch hörte damit nicht auf, an einem unauflöslichen inneren Widerspruch zu leiden....


NEWSVERZEICHNIS

HOMEPAGE

(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Technische Mängel (nichtfunktionierende Links, Text-Fehler etc) bitte an den Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/990325.htm