27. Januar 1999

"Aktion für Kirche und Tiere - AKUT.de":
Sprachrohr für jüdische Lügen über das Schächten

In den "AKUT- Nachrichten" 3/1998 wird in widerlichster Weise Propaganda für das jüdische Schächten betrieben. Trotz meiner vorausgehenden Warnung werden die üblichen jüdischen Lügen unkommentiert und unkritisch wiedergegeben und das Schächten quasi als eine liebevolle religiöse Handlung dargestellt, der Schächtschnitt betäube das Tier augenblicklich und sei humaner als elektrische Betäubung.
Erwin Kessler, Präsident VgT Schweiz

Nachtrag vom 5.2.99:
Herr und Frau Pfarrer Blanke haben mitgeteilt, dass sie seit März 1998 mit AKUT nichts mehr zu tun haben.

Nachtrag vom 9.12.05:
Aufgrund zahlreicher Kritik an der obigen tierverachtenden Stellungnahme zum Schächten ist - reichlich spät - in den "AKUT-Nachrichten" .... folgende schächtkritische Stellungnahme erschienen: http://www.aktion-kirche-und-tiere.de/index.php?client=1&lang=1&idcatart=870


NEWS-Verzeichnis

Startseite VgT