9.Februar'98
Tierversuchs-Lobby gegen Alternativ-Medizin:
Äskulap-Klinik im Schussfeld


Nachdem vor wenigen Jahren die erfolgreiche und beliebte Bircher-Benner-Klinik in Zürich geschlossen werden musste, weil das staatlich geregelte Krankenkassenwesen die Alternativ-Medizin systematisch benachteiligt, droht nun auch der von alternativ orientierten Ärzten geleiteten Äskulap-Klinik - Zentrum für biologische Ganzeitsmedizin in Brunnen SZ ein ähnliches Schicksal: Das Schwyze Krankenkassen-Konkordat will in einem hängigen Verwaltungsgerichtsverfahren vor Bundesgericht erreichen, dass diese Klinik von der Spitalliste gestrichen wird. Damit könnten die Krankenkassen Beiträge an Behandlungen in dieser Klinik verweigern. Die staatlich zwangsversicherten Patienten müssten die Spitalkosten dann selbst übernehmen - und zusätzlich auch noch - staatlich erzwungen - die für sie nutzlosen Krankenkassenprämien. Dass unter diesen Umständen ein Spital nicht zu halten ist, ist klar - auch der Tierversuchs-Lobby, die im Konkurrenzkampf gegen die Naturheil- und Alternativ-Medizin ihre Marionetten nicht nur in den Schwyzer Krankenkassen, sondern an allen Schaltstellen des kranken Gesundheitswesen einsetzen kann: im Parlament, in Kommissionen, in den Gesundheitsämtern, ja sogar im Bundesrat - der Bruder der für das Gesundheitswesen zuständigen Bundesrätin Dreifuss ist bekanntlich Tier-Experimentator und regelmässig vergibt sie den Benoist-Preis an Tierversuchs-Experimentatoren. Dreifuss unterstützt auch die finanzielle Förderung sehr qualvoller Tierversuche des höchsten Belastungsgrades durch den Nationalfonds D

Das Bundesamt für Gesundheitswesen bzw Bundesrätin Dreifuss will homöopathische Medikamente - welche infolge ihrer hohen Verdünnung (Potenzierung) angeblich wirkungslos sein soll - wegen ihrer "Gefährlichkeit" der ärztlichen Rezeptpflicht unterstellen - ein faktisches Verbot, denn damit dürften diese Mittel von Naturärzten und Homöopathen nicht mehr eingesetzt werden, nur noch von Tierversuchs-Ärzten, welche sie in der Regel sowieso nicht verwenden. Dieses Beispiel zeigt besonders deutlich, wie raffiniert unser staatliches Gesundheitswesen auf ein Monopol der Tierversuchs-Pharma ausgerichtet ist.


*** [Newsverzeichnis] ***

[Startseite] [Uber uns...] [Unsere Arbeit] [Erfolge] [Dia- und Videoverleih] [Literatur] [Links...]


(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz, Veröffentlichung nur mit Quellenangabe und Zusendung eines entsprechenden Exemplares
Diese Seite wurde erstellt am 10.Februar 1998, Mail an den
Webmaster
URL: http.//www.vgt.ch/news/980209.htm