4. Januar 1998

Brief an Dr Josef Risi, Kantonstierarzt, 6415 Arth, Fax 041 855 12 81

Sehr geehrter Herr Dr Risi,

in der Schwyzer Zeitung vom 3.1.98 lese ich, dass Sie die teils von uns, teils von der Mythen-Post veröffentlichten Missstände in Schwyzer Schweinefabriken als weitgehend gesetzeskonform betrachten.

Sollte diese zum Himmel stinkende Rechtsbeugung auf Kosten wehrloser, leidender Geschöpfe eine Erfindung der Bauernvereinigung des Kantons Schwyz sein, ersuche ich Sie dringend um eine öffentliche Richtigstellung.

Andernfalls erkläre ich Ihnen hiermit den Krieg und verspreche Ihnen ein paar Jahre unruhiges Beamtenleben.

Mit der Duldung tierquälerischer Zustände schaden Sie längerfristig der einheimischen Landwirtschaft, weil das den Fleischkonsumrückgang beschleunigt. Darüber hinaus schaden Sie auch Ihrer Seele, und Ihr privates Umfeld wird von davon nicht unberührt bleiben können. Haben Sie das auch schon einmal bedacht oder denken Sie nur an Geld, Amt und Ehre bei den Mächtigen?

Mit freundlichen Grüssen

Dr Erwin Kessler, Präsident VgT


[Newsverzeichnis] [Startseite]


(c) Verein gegen Tierfabriken Schweiz, Veröffentlichung nur mit Quellenangabe und Zusendung eines entsprechenden Exemplares
Mail an den
Webmaster
URL: http.//www.vgt.ch/news/980104.htm