10. Dezember 2001

ACUSA-Beschwerde gegen
Téléjournal-Sendung über Foie Gras

Die Westschweizer VgT-Sektion ACUSA (Association contre les usines d'animaux) hat heute bei der SRG-Ombudsstelle für die Westschweiz in Corminbeuf eine Konzessionsbeschwerde gegen die Téléjournal-Sendung vom 4. Dezember 2001 über die Herstellung von Foie Gras eingereicht und wird die Beschwerde anschliessend an die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) weiterziehen.

Das Stopfen von Enten und Gänsen ist in der Schweiz verboten, weil dies in jeder Form eine grässliche Tierquälerei darstellt. Die beanstandete Sendung wurde in Frankreich, unweit von Genf gedreht. In der ganzen Sendung gab es keinerlei Hinweis auf die Grausamkeit dieser Prozedur. Berichtet wurde völlig einseitig nur über den wirtschaftlichen Erfolg des bekannten Betriebes. Durch die Sendung wurde zusätzliche Gratis-Werbung gemacht.

Diese Sendung ist ein Rückenschuss für die andauernden Bestrebung der schweizerischen Tierschutz- und Konsumentenorganisationen, die Konsumenten über die Grausamkeit des Enten- und Gänsestopfens aufzuklären. Diese Desinformation der Öffentlichkeit verletzt das Sachgerechtigkeitsgebot gemäss Artikel 3 und 4 des Radio- und Fernsehgesetzes.

*

Stopfen von Enten und Gänsen: www.vgt.ch/doc/foie-gras
 


News-Verzeichnis

Startseite VgT