10. November 2001

Spiegel-Umfrage: Grosse Mehrheit gegen das Schächten

Eine in der neusten Ausgabe des SPIEGELS (45/2001) veröffentlichte repräsentative Meinungsumfrag in Deutschland hat ergeben, dass eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung das Schächten ablehnt und dem Schutz der Tiere Vorrang gibt vor der Religionsfreiheit.

Den Befragten wurde folgende Frage vorgelegt:

"Rituelles Schächten von Schlachttieren ohne vorherige Betäubung ist in Deutschland verboten. Das Bundesverfassungsgericht prüft derzeit, ob das Verbot gegen das Grundrecht auf freie Religionsausübung verstösst. Sollte Schächten Ihrer Meinung nach

- erlaubt sein, weil religiöse Vorschriften respektiert werden müssen?"       Zustimmung 12 %

- verboten bleiben, weil Tiere dabei unnötig leiden?"                                 Zustimmung 79 %                         

9 % hatten keine Meinung.

Die Frauen lehnen das Schächten mit 83 % stärker ab als die Männer (74 %).

*

Kommentar:
In der Schweiz dürften die Verhältnisse ähnlich sein, obwohl sich die bürgerlichen Parteien bereits für Abschaffung des Schächtverbotes ausgesprochen haben (Grüne und SP haben noch keine Stellungnahme abgegeben). Das war schon im Jahr 1893 so, als das Volk dem Schächtverbot gegen den Willen von Bundesrat und Parlament zustimmte. Siehe das historische Dokument mit dem Antrag des Bundesrates auf Ablehnung des Initiativbegehrens für ein Schächtverbot.


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http://www.vgt.ch/news/011110.htm