19. Oktober 2001

Hühnerkäfigverbot in Deutschland!

Ueberraschende Entscheidung im Bundesrat:
Fuer Hennen oeffnen sich die Kaefige, Verbot bereits ab 2007

Als "historisches Datum im Sinne eines Sieges fuer den Tierschutz"
bezeichnet der "Bundesverband der Tierversuchsgegner - Menschen
fuer Tierrechte e.V." den 19. Oktober 2001. Denn: mehrheitlich
haben heute nach monatelangem zaehen Ringen der Bundeslaender die
Mitglieder des Bundesrates der von Bundesministerin Renate Kuenast
entworfenen und geringfuegig veraenderten Legehennenverordnung
zugestimmt. Somit ist der Ausstieg aus der Kaefighaltung besiegelt
und das Verbot fuer herkoemmliche bestehende Kaefigbatterien ab
2007 und fuer so genannte ausgestaltete Kaefige ab 2012 festgelegt.
Erlaubt sind dann nur noch tiergerechtere Boden-, Volieren- und
Freilandhaltung.

"Wir sind voellig ueberwaeltigt von diesem Ergebnis, da sich im
Vorfeld abzeichnete, dass viele Bundeslaender hoechstens einem
Kompromiss zustimmen wuerden, der unter anderem laengere Aus-
stiegsfristen vorsah und dadurch weiteren 100 Millionen Hennen
lebenslanges Leiden gebracht haette. Deutschland setzt mit dem
AUS jeglicher Kaefighaltung endlich neue Massstaebe und zeigt
Vorbildcharakter fuer ganz Europa", kommentiert der Verbands-
vorsitzende Dr. jur. Eisenhart von Loeper den heutigen Ent-
scheidungstag, dem ein jahrzehntelanger Kampf der Tierrechts-
bewegung vorausgegangen war. Ein wenig getruebt wird die
Freude allerdings durch die zugleich geschaffene Moeglichkeit,
zukuenftig veraenderte Kaefige ueber den Weg von "Erprobungs-
anlagen" einzufuehren. Der Verband setzt jedoch auf einen
erfolgreichen Umstieg, der den Rueckschritt, dauerhaft wieder
Kaefige zuzulassen, ueberfluessig mache.
Der Erfolg der Verordnung haenge allerdings entscheidend von
nun festzulegenden flankierenden Massnahmen der Bundesregierung
ab, wie z. B. einer klaren Kennzeichnungspflicht aller in
den Handel kommenden Eier oder Investitionsfoerderprogrammen
fuer die alternativen Haltungsformen. Darueber hinaus liesse
sich der Tierschutz schneller umsetzen, wenn die Verbraucher
jetzt bereits mitziehen und die Finger von Kaefigeiern lassen.

Mit der heutigen Entscheidung des Bundesrates gegen die
tierquaelerischen Kaefigbatterien beginnt nach Ansicht des
"Bundesverbandes der Tierversuchsgegner - Menschen fuer
Tierrechte e.V." eine neue Aera im Umgang mit den Nutztieren.
Bundesministerin Kuenast sei eine massgebliche Initiatorin
dieser langen faelligen Agrarwende. Jetzt stuenden die nicht
weniger quaelerischen Haltungen von Schweinen, Puten,
Mastkaninchen oder auch Pelztieren auf dem Pruefstand.
--------------------------------------------------------------------
der infodienst:
Bundesverband der Tierversuchsgegner - Menschen fuer Tierrechte e.V.
eMail: infodienst@tierrechte.de   Internet: http://tierrechte.de/
--------------------------------------------------------------------


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http://www.vgt.ch/news/011019-2.htm