9. Mai 2001

"Lieber-WCs-verstopfen-statt-Gänse-stopfen"-Prozess

"Zürcher Unterländer" schreibt wieder Mist

Einmal mehr berichtet der Zürcher Unterländer falsch und tendenziös. Über die gestrige Gerichtsverhandlung in Bülach im "Lieber-WCs-verstopfen-statt-Gänse-stopfen"-Prozess steht im ZU-Bericht, die Angeklagten seien von Rechtsanwalt Ueli Vogel verteidigt worden. Das ist falsch, der Verteidiger ist Rechtsanwalt Dr Louis Capt. Viel schlimmer und sogar strafbar ehrverletzend ist, dass die Angeklagten im Bericht als schuldig hingestellt werden, obwohl sie bestreiten, WCs verstopft zu haben und noch gar kein Urteil vorliegt. So heisst es wörtlich im ZU-Bericht: ".... So quasi als Rechtfertigung für ihr unerschrockenes Ende 1994, als sie in Restaurants in Sihlbrugg und Unterengstringen sowie im Flughafen Kloten zahlreiche Toiletten mit WC-Rollen verstopften." Tatsache ist, dass die Aktivisten der Tierbefreiungsfront, welche die Stopfaktionen durchgeführt haben, nicht vor Gericht stehen, weil sie wie üblich anonym geblieben sind. Die Angeklagten hatten nur in nicht strafbarem Umfang mit der Sache zu tun.


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http://www.vgt.ch/news/