23. Januar 2001

Forellenbehälter Restaurant Central, Affoltern: Entscheid des Statthalteramtes

In der Auseinandersetzung um den tierquälerischen Fisch-Behälter von Wirt und Metzger Fred Furrer in seinem Restaurant Central in Affoltern, hat das Statthalteramt Affoltern betr Verletzung von Tierschutzvorschriften eine Einstellungsverfügung erlassen, die heute eingetroffen ist.

Vorgeschichte und Abbildung des Forellenbehälters: www.vgt.ch/justizwillkuer/furrer.htm

Solche Tierquälereien werden von den Behörden - besonders im Kanton Zürich - regelmässig gedeckt. Dass Dorfkönig Furrer vom Statthalteramt Affoltern gedeckt wird, erstaunt nicht. (Vor nicht langer Zeit hat dieses Statthalteramt auch einen Bauer in Hedingen gedeckt, der seinen Kühen die in der Tierschutzverordnung vorgeschriebene Einstreu nicht gibt. Der verantwortlicher Statthalter ist Dutz-Kollege dieses Bauern...   mehr unter www.vgt.ch/vn/0101/zuercher_tierschutzverhinderung.htm)

Der Freispruch von Furrer hinsichtlich Verletzung der Tierschutzverordnung begründet das Statthalteramt damit, die Tierschutzvorschriften seien zu unbestimmt. Verantwortlich für diesen Entscheid ist Statthalter H R Maag, der auch schon den obgenannten Bauer geschützt hat. Mitverantwortlich für diesen Entscheid ist auch der Umweltschutzdienst der Kantonspolizei Zürich, welcher dem Fischbehälter ledigltich auf Grund von Wasserproben Gesetzeskonformität attestiert hat, ohne sich mit den Tierschutzvorschriften ernsthaft auseinander zu setzen. Ferner hat auch - wie üblich - das Bundesamt für Veterinärwesen seinen Beitrag an diesen Freispruch geleistet, indem es sich dazu dahingehend geäussert hat, ob die Fische unter diesen Umständen leiden, könne "mangels gesicherter Erkenntnis" nicht beantwortet werden.

Beim Nichtvollzug des vom Volk mit grossem Mehr gutgeheissenen Tierschutzgesetzes arbeiten die Behörden jeweils so wie hier zusammen, indem jede Instanz ein bisschen beiträgt, so dass die Verantwortung diffus wird und jede Behörde sich notfalls hinter der anderen verstecken kann.

Sonderbarerweise hat jedoch das Zürcher Veterinäramt inzwischen von Fred Furrer den Einbau der vom VgT geforderten Rückzugsmöglichkeit für die Fische veranlasst, obwohl angeblich vorher schon alles gesetzeskonform war.....

 

Noch hängig ist zur Zeit das Strafverfahren gegen Fred Furrer wegen Nötigung. Mehr dazu unter www.vgt.ch/justizwillkuer/furrer.htm


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http.//www.vgt.ch/news/010123.htm