21. Dezember 2000

Die Universität Zürich belohnt verlogene jüdische Hetze gegen Tierschützer mit einem Doktortitel

"Das Schächtverbot - bis heute purer Antisemitismus"- so fasst die in Zürich erscheinende Jüdische Rundschau eine neue Dissertation der juristischen Fakultät der Universität Zürich zusammen. Der Autor, Pascal Krauthammer, ist Redaktor im Zürcher Regionaljournal von Radio DRS.

Mit solchen verlogenen Hetzkampagnen gegen Tierschützer wird Antisemitismus mit aller Gewalt angeheizt. Die grosse Mehrheit der Schweizer Bevölkerung hat nämlich keinerlei Verständnis für religiös-fanatische Tierfolter, und es ist ganz natürlich, dass feindselige Gefühle entstehen, wenn eine Bevölkerungsgruppe nur immer von solchen agitativen Stimmen vertreten wird. Wo sind die liberalen,   aufgeschlossenen Juden mit einem Verantwortungsgefühl gegenüber nichtjüdischen Lebewesen? Haben sich die alle schon vom Judentum losgesagt, wie etwa der jüdischstämmige Schweizer Dichter Jakob Brem?


News-Verzeichnis

Startseite VgT