27. November 2000

Migros' faule Ausreden

Seit Jahren decken wir auf, wie Migros die Konsumenten täuscht:

Migros Alpschwein-Schwindel (VN99-5)
Migros-"Freilandpoulets" im Winter - aus reiner Stall-Intensivmast  (VN99-2)
Nicht-deklariertes Poulet-Fleisch aus China im Migros (VN98-5)
KZ-Eier in Migros-Produkten (VN98-3)
Angeblich tierfreundliches Migros-Sano-Rindfleisch aus konventioneller Intensivmast ((VN98-3)
Parmaschinken und Salami aus italienischen Tierquäler-Schlachthöfen (VN97-6)
Tierfabrik Zäch - Migroslieferant (VN97-4)
Schweinefabrik St Urban - Migroslieferant / "Schweizer" Poulet-Schnitzel aus China (VN97-2)
Migros Poulets und Truten - Qualzucht und tierquälerische Intensivhaltung (VN97-1)
Täuschungen mit “Freilandeier” (VN96-5)
Gänsestopflebern, Froschschenkel, Wachteln (VN96-4)
Migros verkauft Tierquälerprodukte (VN95-6) [noch nicht online]

In der letzten Ausgabe der VgT-Nachrichten (www.vgt.ch/vn00-4/migros.htm) zeigten wir anhand von Beispielen aus dem Kanton Bern einmal mehr der totale Gegensatz zwischen Migros-Werbung und Realität auf. Unter anderem zeigten wir M-Sano-Schweine (neu als G7-Schweine bezeichnet), die laut Werbung ein Strohschlafnest haben. Bei wiederholten Beobachtungen hatten diese Schweine keinerlei Stroh, weder auf dem Boden, noch in der Strohraufe, und mussten auf dem nackten, dreckigen Zementboden schlafen:

Be251-Utzenstorf.JPG (161974 Byte)

"Die Schweine wurden am Vorabend neu umgebuchtet [Anmerkung der Redaktion: Migros weiss gar nicht, wann diese Aufnahmen gemacht wurden!]. Aus diesem Grund wurden sie zu diesem Zeitpunkt auf Hobelspäne gestellt, was auf dem Foto nicht gut ersichtlich ist. [Anmerkung der Redaktion: Es hat auch keine Hobelspäne. Im übrigen ist das sowieso eine faule Ausrede: Warum haben neu eingestallte Schweine kein Anrecht auf das in der Werbung versprochene Strohbett? Es gibt hiefür keinen vernünfigen Grund.] Dass die Futterraufe leer war, hängt von der Tages- bzw Nachtzeit ab. Die Tiere hatten ihre Strohportionen bereits gefressen." [Anmerkung der Redaktion: Arme "glückliche Migros-Schweine", denen das Stroh derart rationiert wird, dass im ganzen Stall kein einziger Strohhalm mehr zu finden ist!

Zum Migros-Freilandhühner Betrieb in Hunzenschwil, wo von den tausenden von Hühnern nur selten einmal eine Handvoll im Freien zu sehen ist, schreibt Migros, der Wintergarten und der Auslauf befinde sich auf der Rückseite des in den VN gezeigten Gebäudes. Im Internet, wo wir mehr Platz für Bilder haben, kann jedermann/jedefrau sehen, dass es auf der Rückseite auch keine Hühner hat: www.vgT.ch/vn/0002/tierfabriken.htm

Bei Coop ist es auch nicht besser als bei Migros: www.vgt.ch/news/001117.htm. Darum: ESSEN SIE VEGETARISCH - IHRER GESUNDHEIT UND DEN TIEREN ZULIEBE!


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http.//www.vgt.ch/news/001127.htm