5.  September 2000

Der St Galler Kantonstierarzt - ein Tierschutzverhinderer

Das Elend mit dem St Galler Kantonstierarzt Giger nimmt kein Ende. Jetzt stellt auch die Pferdeschutz-Organisation PERICLES fest, dass Missstände mit Wissen Gigers weitergehen. In der neuesten Ausgabe (September 2000) der "Pericles Pferde-Info" (www.pericles-pferdeschutz.ch) wird berichtet, dass wegen katastrophaler Pferdehaltung mehrmals beim Kantonstierarzt Dr Giger interveniert worden sei, doch habe sich kaum etwas geändert.

Dazu können wir nur festhalten: Es wäre ein Wunder, wenn es anders gewesen wäre. Seit Jahren machen wir mit diesem unfähigen Kantonstierarzt die gleiche Erfahrung. Da - wie die jahrelange Erfahrung ebenfalls gezeigt hat - der Tierschutznichtvollzug durch diesen Kantonstierarzt vom St Galler Politfilz gewollt ist, haben wir es aufgegeben, in diesem Kanton überhaupt noch Anzeigen zu machen. Die ganze Hoffnung liegt auf dem rückläufigen Fleischkonsum. Diesr nützt Pferden allerdings kaum viel, dafür aber den hunderttausenden von katastrophal gehaltenen Schweinen im Kanton St Gallen, von denen es immer weniger gibt, weil immer mehr Menschen immer weniger Fleisch essen.

Erstmals sind wir auf Gigers gezielte Tierschutzverhinderung aufmerksam geworden, als er gegenüber eine Parlamentskommission eine unfassbar zynisches Stellungnahme abgab: Es ging um Mutterschweine, die dauernd in Kastenständen derart eng eingesperrt waren, dass sie ihr leben Lang nur gerade - und auch das nur mit Mühe - abliegen und aufstehen konnten. Zu dieser krassen Verletzung des Tierschutzgesetzes hielt Giger fest, da die Tiere genug zu fressen hätten und die Möglichkeit sich zu bewegen kein   essentielles Grundbedürfnis der Tiere darstelle, sei eine Intervention nicht gerechtfertigt gewesen.

Der Bericht über die katastrophale Schweinehaltung von "Appenzeller"-Käsereien im Kanton St Gallen, den wir anfangs dieses Jahres veröffentlicht haben - von den regimetreuen St Galler Medien völlig ignoriert! -, zeigt, dass die armen Schweine in diesem Kanton bis heute nichts vom Tierschutzgesetz merken, welches das Schweizervolk vor über 20 Jahren mit überwältigendem Mehr gutgeheissen haben (www.vgt.ch/vn/0001/appenzeller.htm).

Weitere Berichte über Gigers Tierschutz-Verhinderung:

Chronik des Dramas um die Tierfabrik Zäch: www.vgt.ch/vn/9303/vn93-3.htm

Schweinehaltung der Psychiatrischen Klinik Wil: www.vgt.ch/vn/9703/5jahre.htm

Grauenhafte Zustände in St Galler Schweinefabriken - mit Wissen der Behörden:   www.vgt.ch/vn/9704/sau_sg.htm

Das Elend mit dem St Galler Kantonstierarzt Giger: www.vgt.ch/vn/9704/giger.htm


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/000905.htm