Grosskundgebung gegen Zoo Hasel und Staatswillkür und für Bär Mario
11. August 2000

Am nächsten Sonntag, den 13. August, beim Hasel-Zoo in Remigen:
Grosskundgebung für Bär Mario und gegen Staatswillkür

Vorgeschichte:
Bericht über Bär Mario in den VN: www.vgt.ch/vn/0002/baer.htm
Armer Bär Mario, friss doch deine Peiniger auch auf: www.vgt.ch/news/000625.htm
Gemeinde Remigen verbietet Kundgebung beim Hasel-Zoo: www.vgt.ch/news/000713.htm
VgT-Kundgebung trotz Verbot: www.vgt.ch/news/000720.htm

Die Besitzerin des Privatzoos Hasel, Frau Friedli, weiss von der Gemeinde, dass die Beschwerde des VgT gegen das Kundgebungsverbot einfach "liegen gelassen" wird. Der VgT hat beim Departement des Innern des Kantons Aargau, wo die Beschwerde hängig ist, schriftlich gegen diese menschenrechtswidrige Verschleppung protestiert.

Weiter hat der VgT beantragt, der Kanton solle Tierschutzkundgebungen beim Hasel-Zoo unverzüglich bewilligen, solange sich im hängigen Verfahren keine stichhaltigen Gründe für ein Verbot ergeben. Die Gemeinde Remigen hat das Kundgebungsverbot vom 12.7.00 auf offensichtlich nicht menschenrechtskonforme Rechtfertigungsgründe gestützt und keine konkrete Notwendigkeit für das Verbot anführen können. Nach Auffassung des VgT kann es nicht geduldet werden, dass Grundrechte der Verfassung und der Menschenrechtskonvention dadurch faktisch aufgehoben werden, dass Beschwerden solange verschleppt werden, bis das Anliegen der betroffenen Bürger nicht mehr aktuell ist. Der VgT wird deshalb die zweimal verschobene Kundgebung am nächsten Sonntag definitiv durchführen (bei jedem Wetter), und zwar als Grosskundgebung gegen die ewige Staatswillkür zugunsten von Tierquälern (www.vgt.ch/justizwillkuer/index.htm).

Die Kundgebung beginnt um 14 Uhr. Es werden zwischen 500 und 1000 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz erwartet.


News-Verzeichnis

Startseite VgT