14. Februar 2000:

Hedingen: Klage von Landwirt Baumann gegen VgT-Präsident Erwin Kessler als haltlos abgewiesen

Über die Tierschutz-Auseinandersetzung um Landwirt Baumann in Hedingen/ZH hat der VgT der Sonderausgabe VN00-1A und in mehreren Internet-News berichtet. für dhat die Bezirksanwaltschaft Affoltern in einer heute zugestellten Verfügung ein Strafverfahren wegen angeblich falscher Anschuldigung gegen den VgT-Präsidenten eingestellt. Der VgT hatte Baumann wegen Verletzung von Tierschutzvorschriften beim Staathalteramt Affoltern angezeigt. Baumann wurde vom Statthalter in einem zweilichtig-parteiischen Verfahren gedeckt. Diese Reinwaschung benutzte Baumann, um gegen den VgT-Präsidenten eine Klage wegen angeblich falscher Anschuldigung einzureichen. Diese Klage erwies sich nur schon aufgrund der Akten als derart haltlos, dass VgT-Präsident Erwin Kessler gar nicht erst einvernommen wurde, sondern überhaupt erst mit der jetzt eingegangenen Einstellungsverfügung über die Klage informiert wurde. Aus den Akten geht hervor, dass der kantonale Rechtsanwalt in Tierschutzstrafsachen den Sachverhalt als  Verletzung der Einstreuvorschrift beurteilte, das Veterinäramt dagegen die Einstreuvorschrift kunstvoll so auslegt, dass auch die fotografisch festgehaltene fehlende Einstreu noch gesetzeskonform sei. (So funktioniert der Tierschutz-Nichtvollzug im Kanton Zürich schon seit Jahren!)

Damit ist der Fall Baumann aber noch nicht am Ende: Der VgT hat gegen den Statthalter eine Klage wegen Verdacht auf  Amtsmissbrauch und Aktenfälschung eingereicht (News vom 24. Januar 2000 ).


NEWS-VERZEICHNIS

HOMEPAGE

Mail an Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an Webmaster
URL: http://www.vgt.ch/news/000214.htm