11. Januar 2002

Qualzucht-"Natura-Güggeli":
Bundesamt für Justiz verleugnet Aufsichtsbeschwerde gegen den Kanton Thurgau

Die Thurgauer Poulet-Fabrik "Frifag" wirbt für ihre Qualzucht-Poulets mit "Natura-Güggeli, ausschliesslich von Schweizer Bauernhöfen, aus besonders tierfreundlicher Haltung (BTS)" und erhält vom Bund sogar noch Direktzahlungen. Statt tierfreundlich werden die tierquälerisch überzüchteten Masthühner in total überfüllten Hallen gehalten und kommen nie ins Freie. Hinter dem angeblichen "Auslauf" steckt in Wirklichkeit nur ein völlig überfüllter Stallanbau, indem nicht einmal alle Tiere Platz haben.

Der VgT hat gegen diese Konsumententäuschung eine Klage wegen unlauterem Wettbewerb eingereicht, die aber an der bundesrechtswidrigen thurgauischen Zivilprozessordnung gescheitert ist. Das Bundesgericht ist einer Prüfung dieser Bundesrechtswidrigkeit mit fadenscheinigen formellen Ausreden ausgewichen.

Seit dem 8. Oktober 2001 ist in dieser Sache beim Bundesamt für Justiz eine Aufsichtsbeschwerde des VgT gegen den Kanton Thurgau hängig. Wie nun die Präsidentin des Grossen Rates des Kantons Thurgau dem VgT mitgeteilt hat, wisse man beim Bundesamt für Justiz nichts von einer Aufsichtsbeschwerde. Der VgT hat sich mit heutigem Schreiben bei der Departementsvorsteherin Bundesrätin Metzler über dieses Verhalten ihrer Beamten beschwert.


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http://www.vgt.ch/news2002/020111.htm