7. Januar 2002

Entwendung eines VgT-Fahrzeuges durch kantonalen Werkhof-Chef in Buchs SG:
Anklagekammer eröffnet Strafverfahren

Beim Werkhof in Buchs steht regelmässig ein Stand, welcher Tierquälerprodukte verkauft (Poulets). Der Poulet-Verkäufer sah es nicht gerne, dass eines Tages neben seinem Verkaufsstand ein VgT-Fahrzeug parkiert war mit der Aufschrift "Essen Sie heute vegetarisch - Ihrer Gesundheit und den Tieren zuliebe". Laut schreiend und mit den Armen fuchtelnd lief er zu Werkhof-Chef Alfred Tischhauser, der daraufhin das VgT-Fahrzeug abschleppen liess. Später behauptete er wahrheitswidrig, das VgT-Fahrzeug habe die Zufahrt versperrt. Während er den VgT telefonisch aufforderte, das Fahrzeug zu entfernen, klemmte er das in den Werkhof geschleppte Fahrzeug in einer Ecke mit Lastwagen so ein, dass nicht weggefahren werden konnte. Der VgT erstattete deshalb Anzeige wegen Nötigung und Sachentziehung.

Über die Eröffnung von Strafverfahren gegen kantonale Beamte muss die Anklagekammer entscheiden. In einem heute eingegangenen Entscheid hat die Anklagekammer die Eröffnung einer Strafuntersuchung gegen Alfred Tischhauser verfügt.

Fotoaufnahmen des versteckten und eingeklemmten VgT-Fahrzeuges: www.vgt.ch/news/010509A.htm


News-Verzeichnis

Startseite VgT

Mail an den Verein gegen Tierfabriken Schweiz
Mail an den Webmaster
http://www.vgt.ch/news2002/020107.htm