23. Juni 2017 - * ergänzt am 17. Juli 2017

Weiterer juristischer Erfolg gegen die links-faschistische Hetz- und Verleumdungskampagne:

Stefanie Lehmann, Burgistein BE, rechtskräftig wegen unwahren Rassismus-, Antisemitiusmus- und Nazi-Vorwürfen gegen den VgT verurteilt

Unteranderem verlinkte sie zur kriminiellen Hetzgruppe INDYVEGAN (Stefanie Fobel) in der Facebook-Gruppe der VGS, "Vegan iin Zürich und Umgebung". Weiter likte sie Benjamin Frei, Co-Vizepräsident der LSCV (inwzischen erstinstanzlich verurteilt), wo dieser den VgT als "braune Scheisse" verleumdete. Zudem unterstützte sie mit einem like Verleumdungen von Meret Schneider (junge Grüne; ein Ehrverletzungsstrafverfahren gegen sie ist hängig).

Neben einer bedingten Strafe und einem Strafregister-Eintrag kostet Stefanie Lehmann die skrupellose Beteiligung an dieser Verleumdungskampagne Fr 1 500.- bar.

Stefanie Lehmann trat unter dem Facebook-Name Shive Palme auf, hat aber dieses Profil inzwischen gelöscht.  

Strafbefehl gegen Stefanie Lehmann (rechtskräftig)

* Stefanie Lehmann will nicht, dass wir über diesen Strafbefehl informieren und hat einen Rechtsanwalt beauftragt, uns das datenschutzrechtlich zu verbieten. Wenn sie Geld für sinn- und hoffnungslose Gerichtsverfahren ausgeben will, kann sie das versuchen. Für Einschüchterungen durch Rechtsanwälte ist sie bei uns an der falschen Adresse.  Die Veröffentlichung einer Verurteilung wegen Ehrverletzung ist ein geeignetes und übliches Mittel, um eine Rufschädigung so gut wie möglich wieder zu beseitigen.


Inhaltsübersicht