Justiz- und Verwaltungswillkür:                                                              web-code: 100-004

Tierschutzbehörden:
Auch keine Einstreu genügt der gesetzlichen Einstreuvorschrift für Kuhställe

Die Tierschutzbehörden bringen es fertig, klare Tierschutzvorschriften solange zu verdrehen, bis sie offensichtliche Gesetzesmissachtung auch noch als "gesetzeskonform" hinstellen können. Der Fall von Landwirt Baumann in Hedingen illustriert dies wiedereinmal eindrücklich.

22. August 1999:
Flugblatt-Aktion gegen uneinsichtigen Bauer in Hedingen/ZH

31. August 1999:
Tag der offenen Tiere in Hedingen - und niemand ging hin. Bravo!

2. Sept 1999:
Hedingen: Tierquälerei geht alle an!

11. September 1999:
Verleumdungsklage gegen Rechtsanwalt Hans Hegetschweiler, Hedingen

18. September 1999:
Hedingen: Verleumdung gegen Erwin Kessler als unwahr zurückgenommen

20. September 1999
Strafanzeige gegen den Hedinger Landwirt Andreas Baumann

VN Sonderausgabe Januar 2000:
Der Fall des Landwirts Baumann in Hedingen zeigt erneut: Behörden-Filz blockiert Tierschutz   www.vgt.ch/vn/0001A/hedingen.htm

24. Januar 2000:
Landwirt Baumann, Hedingen, vom Bezirksstatthalter gedeckt: VgT erstattet Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und Amtsmissbrauch

14. Februar 2000:
Hedingen: Klage von Landwirt Baumann gegen VgT-Präsident Erwin Kessler als haltlos abgewiesen

10. April 2000:
Zürcher Behörden: Auch keine Einstreu genügt der Einstreuvorschrif für Kuhställe

VN01-1
Der Zürcher Tierschutzverhinderungs-Filz


Inhaltsverzeichnis Justiz- und Verwaltungswillkür

Startseite